Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

MVFGeV Mock Draft Monday: 1st Round Mock Draft

0

Zum Start in die Draftwoche geht der Blick nochmal über den Tellerrand hinaus auf den Rest der Liga. Da es sich um einen predictive Mock Draft handelt, spiegeln die Picks nicht das wieder, was ich als GM machen würde.

1.) Jacksonville Jaguars: TREVOR LAWRENCE, QB, Clemson

Muss man zu diesem Pick wirklich noch etwas sagen? Nicht wirklich! Die Jaguars ziehen ihren zukünftigen Quarterback und jeder weiß, wer es sein wird.

2.) New York Jets: ZACH WILSON, QB, BYU

Auch die Jets scheinen sich festgelegt zu haben. Mit Zach Wilson kommt ein Playmaker mit guten Instinkten und viel Armtalent in den Big Appel.

3.) San Francisco 49ers: TREY LANCE, QB North Dakota

Jones oder Fields? Keiner von beiden! Lance ist physisch talentiert, smart und weiß wo er mit dem Ball hin muss. Zudem spielte er in North Dakota viel under Center und mit häufigem Gebrauch von Play-Action, was ihm auch in Shanahans Offense wieder begegnen wird.

4.) Atlanta Falcons: KYLE PITTS, TE, Florida

Die Falcons sind in einer komplizierten Situation. Die Wechsel auf Head Coach und General Manager sowie der Kader sprechen klar für einen Rebuild. Somit könnte ein Quarterback hier Sinn machen. Allerdings spricht die Restrukturierung von Matt Ryan dagegen, da er damit noch mindestens zwei Jahre die Bücher der Falcons massiv belastet. Der Best-Case wäre wohl ein lukrativer Down-Trade. Kommt dieser nicht zustande, rechne ich fest mit Pitts als zusätzliche Waffe für Ryan und Neu-Head Coach Arthur Smith.

5.) Cincinnati Bengals: JA’MARR CHASE, WR, LSU

Klar, die Offensive Line der Bengals braucht ohne Frage Hilfe. Mit Reiff und Williams hat Cincinnati aber ein solides Tackle-Duo und für einen Guard wäre ein Top 5 Pick definitiv zu hoch. Stattdessen geben sie ihrem jungen Quarterback sein Lieblingsziel aus College-Tagen zurück.

6.) Miami Dolphins: DEVONTA SMITH, WR, Alabama

Apropos QB-/WR-Wiedervereinigung: Auch Tua Tagovailoa bekommt einen früheren Teamkollegen an seine Seite gestellt. DeVonta Smith ist ein guter Route-Runner, gefährlich nach dem Catch und trotz seiner Statur überraschend physisch am Catchpoint.

TRADE:

Lions bekommen: 15 (R1), 43 (R2), 1st Round Pick (2022), 4th Round Pick (2022)

Patriots bekommen: 7 (R1)

7.) New England Patriots: JUSTIN FIELDS, QB, Ohio State

Sollte einer der vier besten QBs aus den Top 4 rausfallen, wird der siebte Pick der Lions sicherlich bei vielen Teams ein begehrtes Ziel sein. Deshalb müssen die Patriots tief in die Tasche greifen. Das Investment sollte sich aber lohnen, den mit Fields bekommt man womöglich den Quarterback der Zukunft.

8.) Carolina Panthers: PENEI SEWELL, OT, Oregon

Die Panthers hätten sicher selbst gerne einen QB geholt. Nach dem Trade für Sam Darnold, könnte sich der Fokus aber deutlich zur Offensive Line verschoben haben. Hier profitieren die Panthers vom frühen Run auf Quarterbacks.

9.) Denver Broncos: MAC JONES, QB, Alabama

Denver kann aus diesem Draft nicht ohne Quarterback gehen. Drew Lock ist nicht die Lösung. Sollte kein Up-Trade möglich sein, muss man sich in diesem Szenario wohl mit Mac Jones zufriedengeben. Immerhin hätte er mit Jerry Jeudy bereits eine ihm bekannte Anspielstation.

10.) Dallas Cowboys: PATRICK SURTAIN II, CB, Alabama

Der erste Defender geht vom Board! Die Cowboys haben einen großen Bedarf an diversen Stellen ihrer Defense. Mit Diggs und Surtain hätte Dallas ein vielversprechendes Duo für die Zukunft.

11.) New York Giants: AZEEZ OJULARI, Edge, Georgia

Dieser Pick wäre für die meisten ohne Frage eine große Überraschung. Es ist aber kein Geheimnis, dass Gettleman gerne viel in seine defensive Front investiert und Ojulari passt schematisch perfekt in die Defense von Patrick Graham.

12.) Philadelphia Eagles: JAYLEN WADDLE, WR, Alabama

Das wäre ein absoluter Homerun-Pick für Howie Roseman! Jaylen Waddle ist für mich der beste Receiver im Draft und könnte ein gefährliches Ziel für Jalen Hurts werden.

13.) Los Angeles Chargers: RASHAWN SLATER, OT, Northwestern

Mit Justin Herbert bekamen die Chargers in der letzten Saison ihren Quarterback. Nun muss er besser beschützt werden. Slater sollte sofort als zukünftiger Left Tackle starten können.

14.) Minnesota Vikings: CHRISTIAN DARRISAW, OT, Virginia Tech

Nach dem Abgang von Reiff brauchen die Vikings einen neuen Left Tackle. Darrisaw ist technisch sauber und athletisch genug für das Wide Zone Schema der Vikings.

15.) Detroit Lions (via Patriots): JAYCEE HORN, CB; South Carolina

Die Lions brauchen Hilfe an vielen Stellen. Der Down-Trade war deshalb bitter nötig. Horn wird vermutlich ein wenig Zeit brauchen, um sich an die Regeln der NFL zu gewöhnen. Nach dem Abgang von Desmond Trufant und eher schlechteren Leistungen der jungen Cornerbacks der Lions kann er aber langfristig eine starke Alternative sein.

TRADE!

Cardinals bekommen: 20 (R1), 83 (R3)

Bears bekommen: 16 (R1), 160 (R5)

16.) Chicago Bears: TEVEN JENKINS, OT, Oklahoma State

Die Bears brauchen dringend Hilfe für ihre Offensive Line. Da nach diesem Pick drei Teams kommen, die ebenfalls ein Need in ihrer Line haben, springt Ryan Pace hoch und sichert sich seinen künftigen Right Tackle.

17.) Las Vegas Raiders: TREVON MOEHRIG, S, TCU

Das Defensive Backfield ist für die Raiders schon seit Jahren ein großes Problem. Mit Moehrig bekämen sie einen vielseitig einsetzbaren Safety mit guten Ball-Skills.

18.) Miami Dolphins: TRAVIS ETIENNE, RB, Clemson

Dieser Pick wäre ohne Frage unpopulär. Nach dem Stühlerücken im Backfield während der letzten Saison, wollen die Dolphins aber jetzt Stabilität. Zudem ist Etienne auch als Receiver aus dem Backfield gefährlich, sodass auch er eine weitere Anspielstation für den Tagovailoa darstellen könnte.

19.) Washington Football Team: MICAH PARSONS, LB, Penn State

Für viele ist Parsons ein Top 10 Spieler. Sportlich mag das auch richtig sein. Probleme abseits des Feldes könnten ihm aber deutlich schaden.

20.) Arizona Cardinals (via Bears): CALEB FARLEY, CB, Virginia Tech

Besser könnte es für die Cardinals kaum laufen. Erst sicherten sie sich mit dem Trade nach unten einen zusätzlichen Top 100 Pick und bekommen mit Farley dennoch einen starken Ersatz für Patrick Peterson. Ohne seine Verletzungsprobleme hätte Farley der erste Cornerback in diesem Draft sein können.

TRADE!

Colts bekommen: 29 (R1), 92 (R3), 173 (R5)

Packers bekommen: 21

21.) Green Bay Packers: GREG NEWSOME II, CB, Northwestern

Brian Gutekunst ist in den letzten Jahren schon oft nach vorne gesprungen. Newsome könnte ein starker Partner für Jaire Alexander werden. Kevin King sollte hier nicht die langfristige Lösung sein.

22.) Tennessee Titans: RASHOD BATEMAN, WR, Minnesota

Die Tennessee Titans ersetzen den nach New York abgewanderten Corey Davis mit dem viertbesten Receiver im Draft. Bateman ist ein guter Route-Runner und besitzt einen großen Catch-Radius.

23.) New York Jets: KWITY PAYE, Edge, Michigan

Nachdem mit Zach Wilson der Quarterback gefunden wurde, suchen die Jets einen Quarterback-Jäger für Robert Salehs Defense. Kwity Paye ist ein athletischer Freak, der aber seine Handtechnik noch verfeinern muss.

24.) Pittsburgh Steelers: NAJEE HARRIS, RB, Alabama

Trotz einiger Needs verdichten sich die Hinweise, dass Harris das präferierte Ziel für die Steelers ist, um James Conner zu ersetzen.

TRADE!

Jaguars get: 38, 69, 111

Bengals get: 25, 106

25.) Cincinnati Bengals: ALIJAH VERA-TUCKER, iOL, USC

Da Alijah Vera-Tucker ein bisschen weiter fällt, als viele das gedacht haben, nutzen die Bengals ihre Chance und springen zurück in die erste Runde. So wird nach der Verpflichtung von Riley Reiff auch in der Mitte der Line für Schutz gesorgt.

26.) Cleveland Browns: CHRISTIAN BARMORE, iDL, Alabama

Die Browns brauchen an mehreren Stellen ihrer Defensive Front Hilfe. Barmore könnte die Lücke des entlassenen Sheldon Richardson schließen.

27.) Baltimore Ravens: JAYSON OWEH, Edge, Penn State

Die Ravens haben Matt Judon in der Free Agency verloren. Oweh könnte noch ein bisschen Zeit brauchen, bis er ihn vollends ersetzen kann. Seine physischen Tools sind aber zu gut, um ihn hier zu ignorieren.

28.) New Orleans Saints: JEREMIAH OWUSU-KORAMOAH, LB, Notre Dame

Die Saints sind im Umbau und benötigen fast überall Hilfe. JOK ist ein moderner Linebacker-/Safety-Hybrid, der in der Defense vielseitig einsetzbar ist.

29.) Indianapolis Colts (via Packers): SAMUEL COSMI, OT, Texas

Nach dem Karriereende von Anthony Castonzo brauchen die Colts einen neuen Left Tackle. Zwar wird man mit Cosmi wohl ein wenig Geduld haben müssen. Der Ertrag könnte durch seine extreme Athletik aber hoch sein.

30.) Buffalo Bills: ASANTE SAMUEL JR., CB, Florida State

Viele werden Asante Samuel jr. wegen seiner Größe im Slot sehen. Allerdings sollte er auch außen funktionieren. Die Bills brauchen ohne Frage einen weiteren Cornerback.

31.) Baltimore Ravens: TERRACE MARSHALL, WR, LSU

Die Wahl an diesem Pick fällt für die Ravens zwischen einem Offensive Tackle und einem Receiver. Allerdings war es besonders der Mangel an Waffen, der die Ravens-Offense im letzten Jahr limitiert hat.

32.) Tampa Bay Buccaneers: ELIJAH MOORE, WR, Ole Miss

Der amtierende Super Bowl Champion hat nur wenige Needs in seinem Kader. Mit diesem Pick kann somit das bereits beeindruckende Waffen-Arsenal von Tom Brady erweitert werden.

Schreibe einen Kommentar